Eine richtige Entscheidung. Ein Leben gerettet.

Ein Sicherheitskonzept musste her.

Am 03.08.2017 fand in Glasofen das erste Köhlerfest statt. Zahlreiche Besucher fanden sich ein um mehr über die Entstehung von Holzkohle zu erfahren.

Für einen Besucher sollte diese Festlichkeit eine dramatische Entwicklung nehmen. Dazu später mehr.

Ein paar Wochen zuvor erhielt Ralf Braun, Geschäftsführer von Braun Medizintechnik und ausgewiesener Experte im Bereich Defibrillatoren, einen Anruf. Die Gemeinde Marktheidenfeld bekundete Interesse an einer Ausstattung der verschiedenen Stadtteile mit automatischen Laien Defibrillatoren. Auch bezeichnet als AED.

Nach einer ausführlichen Analyse durch Braun Medizintechnik einigte man sich auf die Installation von 6 Laien Defibrillatoren mit Außenanbringung.

Nachdem der Auftrag erteilt war, wurden auch zügig die ersten Geräte in den Ortsteilen Zimmern und Glasofen installiert.

Kaum installiert, schon im Einsatz.

Die Festlichkeiten auf dem Köhlerfest waren in vollem Gange als einer der Besucher ohne Vorwarnung bewusstlos zusammenbrach. In dieser dramatischen Situation war es wahnsinniges Glück, dass zufällig ein Sanitäter anwesend war.

Dieser begann umgehend mit der Reanimation.

Ein städtischer Mitarbeiter begab sich währenddessen sofort zum Trachtenvereinsheim. Denn Dank der enormen Weitsicht der Gemeinde Marktheidenfeld wurde exakt dort kurz zuvor der erste der 6 Defibrillatoren von Braun Medizintechnik angebracht.

Er brachte den Defibrillator umgehend zum Unfallort.

Die lebensrettenden Maßnahmen wurden unter Zuhilfenahme des AED Defibrillators fortgesetzt. Und hatten Erfolg.

Der Mann konnte reanimiert werden.